Pädagogisch wertvoll

Bruno von Bovolino

 

Heute waren wir, da ja unser Herbstessen mangels Anmeldungen ausfiel, in Hochdorf im Brauiturm. Ein Einmann-Stück über Bruno aus Bovolino, der seine schöne Heimat verlassen musste, um in der Schweiz bei seinem Vater zu leben, der ihn und seine Mutter nachgeholt hat.

Sehr «edukativ», wie meine Frau meinte. Voll lehrermässiger, pädagogisch sehr sehr wertvoller Beitrag zum Thema Migration, Schweiz, Einsamkeit und Sonnenblumenherstellung, sage ich.

Wie sähe die Welt ohne Theaterpädagogen aus? Könnte es sein, dass sie lustiger, bunter, lauter wäre?

 

Wie auch immer, ich möchte wieder einmal ein Theaterstück für Kinder sehen, das einfach nur Spass machen und verzaubern soll. Möglichst auch den Erwachsenen, bitte.

 

Sodenn, einen schönen Sonntagabend, seid nett miteinander, fragt euren Nachbarn mit Migrationshintergrund, ob er zu Hause auch ein Eseli gehabt hat, und rennt nicht im Flur!

 

Kommentare

Antwort schreiben



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.)


Ungültiger Sicherheitscode

Bild anklicken um ein anderes captcha zu zeigen.