Reh

Reh

 

Ich hörs schon wieder: Ahh! Iihh! Das arme Reh!

In der Tat, das arme Reh. Hätte sicher noch gerne etwas gelebt und wär gern noch herumgesprungen im Wald.

Ich kenne da halt nichts. Wer meinen Blog ansieht, muss gewärtigen, dass mal was Hässliches kommt.

Das ist hässlich. Ein Tier wurde abgeschossen, damit ich es essen kann. Punkt. Gibts nichts zu beschönigen, und wer glaubt, dass das Reh im Regal beim Grossverteiler aus dem Inkubator kommt, irrt.

Ne, ne, das Fleisch, das wir essen, kommt tatsächlich von Tieren, die für unseren Genuss sterben.

 

Nun gibt es ja die Vegetarier. Die essen kein Fleisch. Leider können es viele nicht lassen und suchen nach Fleischersatz. Dafür wird dann Soja genommen. Und weil Soja halt boomt und ähnlich dem Palmöl für jeden Mist hergenommen wird, wurden und werden ganze Landstriche in Monokulturen verwandelt, Urwälder abgeholzt, indigene Völker vertrieben und Tiere ausgerottet.

 

Also stell ich mir die Frage: Soll ein Orang Utan im Fernen Osten dran glauben oder ein Reh in meinem Wald?

Ich entscheide mich da für das heimische Reh. Lasse ihm so viel Respekt entgegenkommen, wie ich aufbringen kann, koche es, so gut mir dies möglich ist (und ich hörte, das sei sehr gut) und nutze Decke, Lauf und Haupt für dieses letzte Foto, um die eine oder den anderen vielleicht etwas über den Konsum von Fleisch nachdenken zu lassen.

 

 

Kommentare

Antwort schreiben



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.)


Ungültiger Sicherheitscode

Bild anklicken um ein anderes captcha zu zeigen.