Moby Dick

Wal

 

«Und er [Ahab] bürdete dem Buckel des weissen Wals die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf. Wäre sein Leib eine Kanone gewesen, er hätte sein Herz verschossen.» Mir kam dieses Zitat aus Moby Dick heute in den Sinn, als ich im Radio hörte, wie manche Leute über die Flüchtlinge reden.

 

All diese törichten, unbegründeten Ängste! Dieser tief verborgene Hass und Rassismus. «Nein, ich habe nichts gegen Syrer, aber der Islam gehört nicht zu Österreich!» Hä?

Kleines Beispiel gefällig? 123456789 und natürlich und vor allem: 0

Mehr? Admiral, Alkohol, Arsenal, Artischocke, Borretsch, Elixier, Giraffe, Haschisch, Matratze, Rabatt, Sofa, Sorbet oder Zucker, undundund ...

 

Also erstens: Menschen fliehen nicht, weil es das grad bei Kuoni im Sonderangebot gibt, sondern weil es echt Scheisse ist, da wo sie wegmüssen. Es fallen Bomben runter und Kugeln durch die Luft. Irgendwelche Arschlöcher versuchen einem den Kopf abzuhacken oder vergewaltigen grad eben mal deine Schwester, Mutter, Tochter oder kleinen Bruder.

 

Und zweitens: Es ist leicht, alles dem Fremden, den anderen aufzubürden. Die Pest, die Hungersnot, den Krieg, die eigene Geldnot, die nicht eingetretene Beförderung und dass der Nachbar einen Audi A6 fährt und ich nur einen Fiat.

 

Es ist die Feigheit des Menschen, sein eigenes Leben zu reflektieren, die ihn dann veranlasst, den einfachen, schnellen Weg zu gehen: den Weg der dunklen Seite. (Huh!!)

 

Lasst Ahab in der «Abendruh» oder im «Rosenfeld» Pflegeheim für geistig geschwächte Veteranen seinen Lebensabend verbringen und lassen wir den Wal Wal sein!

 

Und ja, ich bin dafür, den Islam komplett abzuschaffen! Und das Christentum und das Judentum und jede andere hirnrissige Legendenschule, die uns daran hindert, Verantwortung zu tragen, statt diese an Götter, Geister und Götzen abzugeben!

Kommentare

Antwort schreiben



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.)