Verborgenes Entdecken

Barocke Wandmalerei

 

Einen Ausflug in die Mitte des 18. Jh. machte ich diese Woche, als ich in unserem Wohnzimmer in der Löffelburg die Wandverkleidung eine der Wände einriss, wo später die Lehmwandheizung hinkommt.

Ich staunte nicht schlecht, als da eine Holzverkleidung mit Malereien aus der Mitte des 18. Jahrhunderts auftauchten. Teilweise waren diese überdeckt mit Tapeten, die (im Moment) auf etwa 1810 datiert werden können.

 

Natürlich habe ich alles sofort fotografiert, und als Beweis, dass ich nicht etwa schnell eine Zeitreise gemacht habe (was wesentlich einfacher gewesen wäre), habe ich Onkel Darth ins Fenster (von dem wir vorher auch nichts wussten, da die Aussenseite verkleidet ist), gestellt.

 

Die ganze Wand war schwarz und schmutzig, und so konnte ich nicht anders und ging einer meiner früheren Tätigkeiten nach und begann die Wandmalerei zu reinigen und von Verklebungen usw. zu befreien ...

 

Barocke Wandmalerei

 

Ja, ja, alles muss man selber machen. Sogar Ihro Smyheit beim Arbeiten fotografieren ...

 

Im unteren Foto eine Detailaufnahme der Tapete (nach der Reinigung) mit Fussborte, beide um ca. 1810.

 

 

Biedermeier

 

Im letzten Bild ein Teil der Wand mit Malereien. Der Linke teil der Malerei ist leider nicht mehr erhalten, da die Wand dort einmal offensichtlich grosser Feuchtigkeit ausgesetzt war.

 

 

 

Barocke Wandmalerei

 

So hält die Löffelburg immer wieder neue Überraschungen für uns bereit, und das ist auch recht so, bei der ganzen Plackerei!

 

Barocke Wandmalerei

Kommentare

Antwort schreiben



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.)


Ungültiger Sicherheitscode

Bild anklicken um ein anderes captcha zu zeigen.