Schwein

Wollschwein

 

Nachdem ich mich heute hauptsächlich der Rekonvaleszenz des gestrigen Tages gewidmet und mich obendrein mit meinem neuen Mac herumgeärgert habe (falsche Grafikkarte geliefert und deshalb eine Bildschirmauflösung, die vor allem Sehbehinderten Freude machen würde), fand ich, dass ich noch etwas mit meinen Sauen herumtollen könnte.

 

Das geniesse ich. Kein Stress, kein Müssen und Sollen. Nur da sein und wie ein Kind herumblödeln.

Die Wollschweine danken es mir mit Knuffen und Beissen und allerlei Liebesbezeugungen.

Ich habe ihnen nicht gesagt, dass das Datum ihres Wegganges aus diesen irdischen Gefilden gestern gesetzt wurde (der 7. November). Auch verschwieg ich ihnen, dass ich keine Skrupel haben würde, wenn ich sie, wohl in der neuen Küche in Beromünster ... ihr wisst schon ...

 

Aber ich werde sie vermissen, diese verspielten Säue, die das Herumtollen ebenso lieben wie ich.

 

 

 

Kommentare

Antwort schreiben



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.)


Ungültiger Sicherheitscode

Bild anklicken um ein anderes captcha zu zeigen.